Anklage


Anklage

* * *

An|kla|ge ['ankla:gə], die; -, -n:
1.
a) Beschuldigung eines Tatverdächtigen (durch die Staatsanwaltschaft) bei Gericht:
die Anklage lautet auf Mord; eine Anklage wegen Betrug; unter Anklage stehen; gegen jmdn. Anklage erheben (jmdn. anklagen).
Syn.: Klage.
Zus.: Mordanklage.
b) Vertretung der Anklage vor Gericht:
das Plädoyer der Anklage.
2. anklagende Äußerung, schwerer öffentlicher Vorwurf:
eine leidenschaftliche Anklage gegen den Krieg; das Buch erhebt Anklage gegen Gewalt und Terror.
Syn.: Kritik, Protest.
Zus.: Selbstanklage.

* * *

Ạn|kla|ge 〈f. 19
1. Beschuldigung vor Gericht
2. Beschuldigung, Vorwurf
● gegen jmdn. \Anklage erheben (wegen Mordes usw.) jmdn. vor Gericht beschuldigen; das Buch ist eine \Anklage gegen die Unmenschlichkeit des Krieges; die \Anklage vertritt ...; unter \Anklage stehen (wegen) vor Gericht beschuldigt sein; unter \Anklage stellen anklagen

* * *

Ạn|kla|ge , die; -, -n:
1. <o. Pl.>
a) Klage, Beschuldigung vor Gericht:
die A. lautet auf Totschlag;
eine A. wegen Betrugs;
die A. stützt sich auf Indizien;
A. gegen jmdn. erheben;
eine A. einreichen, zurückziehen;
unter A. stehen;
jmdn., etw. zur A. bringen (Papierdt.; anklagen);
es ist noch offen, ob es zur A. kommt;
b) Anklagevertretung:
die A. wirft ihm Untreue vor;
die Plädoyers der A. und der Verteidigung.
2. Klage, Vorwurf, Beschuldigung:
massive, flammende -n gegen jmdn. vorbringen;
soziale -n.

* * *

Anklage,
 
bei Gericht gestellter Antrag auf Einleitung des Strafverfahrens gegen eine bestimmte Person. Die Anklage wird in der Regel durch die öffentliche Klage der das Anklagemonopol besitzenden Staatsanwaltschaft (§ 152 StPO), in den Ausnahmefällen der Privatklage durch den Verletzten erhoben. Sie erfolgt a) durch Einreichung der Anklageschrift (§ 170 StPO), die den Angeschuldigten, die ihm zur Last gelegte Tat, Zeit und Ort ihrer Begehung, die gesetzlichen Merkmale der Tat und die verletzten Strafnormen bezeichnet (§ 200 StPO), b) ausnahmsweise auch mündlich im beschleunigten Verfahren (§ 212 a StPO) oder bei der Nachtragsanklage in der Hauptverhandlung (§ 266 StPO). Die Erhebung der öffentlichen Klage kann unter bestimmten Voraussetzungen durch einen Verletzten im Klageerzwingungsverfahren durchgesetzt werden. - Ähnliche Regelungen in Österreich (§§ 2, 90, 112, 207 ff., 451, 483 StPO) und in der Schweiz.

* * *

Ạn|kla|ge, die; -, -n: 1. <o. Pl.> a) Klage, Beschuldigung vor Gericht: die A. lautet auf Totschlag; eine A. wegen Betrugs; die A. stützt sich auf Indizien; A. gegen jmdn. erheben; eine A. einreichen, zurückziehen; jmdn., etw. zur A. bringen (Papierdt.; anklagen); unter A. stehen; b) Anklagevertretung: Das Gericht versammelt sich ... zu den Plädoyers der A. und der Verteidigung (Frisch, Gantenbein 430). 2. Klage, Vorwurf, Beschuldigung: massive, flammende -n gegen jmdn. vorbringen; soziale -n; Was in der Novelle ... schon anklingt, die A. des Sohnes gegen den Vater (Jens, Mann 117); Beleidigungen waren ihre Blicke, versteckte -n, bösartige Vorwürfe (Jaeger, Freudenhaus 310).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anklage — Anklage …   Deutsch Wörterbuch

  • Anklage — wird in einem Strafverfahren von der Anklagebehörde (in vielen Staaten die Staatsanwaltschaft) erhoben, wenn die durchgeführten Ermittlungen den hinreichenden Tatverdacht ergeben, dass ein Beschuldigter eine strafbare Tat begangen hat. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Anklage — Anklage, s. Anklageprozeß und Klage …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Anklage — eines Verbrechens vor Gericht. Auf die Anzeige (Denunciation) tritt zunächst die Voruntersuchung ein. Wird durch dieselbe das Vorhandensein des Verbrechens und die muthmaßliche Thäterschaft des Angeschuldigten constatirt, so wird alsdann die… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Anklage — die Anklage (Mittelstufe) Klage im Strafverfahren Beispiele: Die Anklage stützt sich auf starke Beweise. Er hat die Anklage zurückgezogen. Kollokationen: eine Anklage einreichen Anklage gegen jmdn. erheben …   Extremes Deutsch

  • Anklage — 1. Anklag ist eine halbe red, man muss die Theil verhören bed. – Ayrer, IV, 2327, 19. 2. Die Anklage hören viele, aber die Vertheidigung (Rechtfertigung) nur wenige. – Günsburg, 118, 76. 3. Jede Anklage fordert Beweis. Frz.: L accusation doit… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Anklage — Ạn·kla·ge die; 1 eine Beschuldigung vor Gericht gegen jemanden, ein Verbrechen begangen zu haben <gegen jemanden Anklage erheben; wegen etwas unter Anklage stehen> || K : Anklagepunkt, Anklageschrift 2 oft Pl; Verhaltensweisen oder… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Anklage — 1. a) Beschuldigung, Bezichtigung; (geh.): Anschuldigung; (veraltet): Nuntiation. b) Staatsanwaltschaft; (Rechtsspr.): Anklagevertretung. 2. Anschuldigung, Anwurf, Beschuldigung, Bezichtigung, Klage, Vorwurf; (veraltet): Insimulation;… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Anklage — klagen: Das seiner Herkunft nach lautnachahmende Verb (mhd. klagen, ahd. klagōn) bedeutete zunächst »vor Trauer oder Schmerz schreien, jammern«. Der rechtliche Sinn des Wortes entwickelte sich schon früh aus dem Brauch, bei der Ertappung eines… …   Das Herkunftswörterbuch

  • anklage — I an|kla|ge 1. an|kla|ge sb., n, r, rne; en alvorlig anklage II an|kla|ge 2. an|kla|ge vb., r, de, t; han blev anklaget for uagtsomt manddrab; den anklagede accepterede dommen …   Dansk ordbog